Du bist hier: startseite » artikel » den hund alleine zuhause lasse …
Spread the love
VIVATIER Freunden empfehlen
Absender:


Empfänger:


Nachricht:

[ senden ]

Den Hund alleine zuhause lassen

Donnerstag, 07. Juli 2011
Autor: vivatier
Den Hund alleine zuhause lassen
Hund alleine lassen

Auch als verantwortungsbewusster Hundehalter ist man aus den verschiedensten Gründen gezwungen, seinen Hund für eine bestimmte Zeit alleine zu lassen. Frühes Angewöhnen, hilft dem Hund das zu akzeptieren.

Einige Hunde lernen es sehr schnell für kurze Zeit alleine zu bleiben, bei anderen dauert es ein wenig länger. Fest steht es ist erlernbar, aber oftmals auch mit ein wenig Geduld. Ein Welpe sollte nicht mehrere Stunden alleine gelassen werden. Er könnte Angst bekommen oder sich Unarten angewöhnen. Hunde sind in der Zeit in der sie alleine sind meist nicht sehr aktiv. Sie schlafen und warten auf ihren Halter. 3 bis 4 Stunden können die meisten Hunde problemlos alleine gelassen werden, alles darüber wird schon bedenklich. Auch die Hundebox gibt dem Hund Schutz und Sicherheit, vorausgesetzt er mag sie.

Hund alleine lassen - Vorbereitung

Dennoch kann man ein paar kleine Vorsichtsmaßnahmen treffen, wie etwa die Schuhe oder andere Gegenstände die angebissen werden können wegräumen. Ein paar Leckerlis als Beschäftigung können auch sehr hilfreich sein. Ein getragenes Kleidungsstück auf den Schlafplatz legen, damit der Hund einen vertrauten Geruch bei sich hat. Spielzeug ist sehr hilfreich und verhindert, dass Möbelstücke angeknabbert werden. Geeignet ist ZB ein Kauknochen. Für Beschäftigung sorgt auch Spielzeug dass mit Futter gefüllt ist. Ein Karton- Eierkarton gefüllt mit Leckerchen oder Hundekuchen der in Textilstoff gewickelt ist. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bevor der Hund alleine gelassen wird sollte man mit ihm ins Freie gehen. Er sollte gefüttert werden und müde sein. Bevor man geht, sollte man nicht mehr Spielen, dem Hund zu viel Aufmerksamkeit schenken und die Verabschiedung knapp und kurz halten.

An der Tür bellen und kratzen

Manche Hunde bellen, oder kratzen an der Tür wenn sie alleine gelassen werden. Bestrafung ist der falsche Ratgeber und bewirkt nur eine Verstärkung. Kommt der Hundehalter nach Hause und der Hund bellt und kratzt, sollte er sich zurückhalten und warten können, bis sein Vierbeiner ein paar Sekunden still ist und erst dann die Tür öffnen. Der Hund könnte dies sonst als Belohnung sehen. Nach dem Motto: „Wenn ich kratze macht man mir die Tür auf.“ Bevor man den Hund alleine lässt sollte man ihn das Kratzen und Bellen abgewöhnen.

1. Grundlagen zur Erziehung

Warum Hundeerziehung wichtig ist
Wie ein Hund lernt
Die richtige Motivation
Das richtige Belohnen
Die Sozialisierung

2. Die Beziehung zwischen Mensch und Hund

Das Dominanzverhalten
Vertrauen schaffen
Die neue Welt kennen lernen

3. Der Alltag mit deinem Hund

Stubenrein werden
Gutes Benehmen in Wohnung und Haus
Begegnung mit Artgenossen
Gegenstände ausgeben
Hunde alleine lassen

4. Hilfsmittel für die Hundeerziehung

Die wichtigsten Hilfsmittel bei der Hundeerziehung Teil 1
Die wichtigsten Hilfsmittel bei der Hundeerziehung Teil 2
Clickertraining Teil1
Clickertraining Teil 2

weitere Artikel folgen


Bist du ein Experte?

Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von vivatier sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.

Artikel versenden

Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von vivatier sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.

Artikel hinzufügen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare!

Kommentar hinzufügen